Nobis bene

„Nobis bene“ ist die neue Anlaufstelle der Alimaus für medizinische und sanitäre Hilfen für Bedürftige. Unsere Gäste können für die tägliche Hygiene sorgen und medizinische Hilfe erhalten. Fast 10 Jahre lang hat Sr. Egberta hier wohltätig gewirkt.

Seit Februar 2017 leitet Krankenschwester Claudia Fischer die Abteilung. 

Medizinische Versorgung Nobis bene

Zwei Ärzte sind an zwei Tagen der Woche jeweils für einige Stunden für Rat und Tat in „Nobis bene“ anwesend:

jeden Dienstag von 15.00 - 17.00 Uhr
jeden Freitag von 16.00 - 18.00 Uhr (Sommermonate)/ von 18.00 - 20.00 Uhr (Wintermonate)

Unsere Brüder und Schwestern auf der Straße kommen selten von den Füßen und wenig aus den Schuhen. Besonders für sie ist Fußpflege wichtig, die von Sarah Elbeshausen seit 15 Jahren geleistet wird.

Die Fußpflege findet jeden 2. Samstag statt.

Aktuell sind wir auf der Suche nach ehrenamtlicher Unterstützung bei der Fußpflege - bei Interesse bitte Christiane Hartkopf unter der Telefonnummer 040 - 31 79 57 59 kontaktieren.

Nobis bene Team     Arbeit Nobis bene    Hilfe

Warum der Name „Nobis bene“? „Nobis bene“ steht am Beginn der Straße Nobistor direkt am neuen Beatles Platz auf einer Steele der letzten Altonaer Laterne. „Uns zum Guten“ sagen die Hamburger am gut gesicherten Stadttor „Nobistor“.

Heute denken wir Anwohner des Nobistors in Altona: „Auch uns zum Guten“, und wir von der Alimaus wollen in Nobis bene einen Beitrag dazu leisten.